Diese herrliche Spargelquiche zelebriert die aus meiner Sicht auch kulinarisch schönste Zeit des Jahres. Spargel, frische Kräuter und Erdbeeren – alles da. Mit diesem Rezept möchte ich Euch meine Interpretation einer würzigen Spargelquiche mit grünem Spargel vorstellen, die sich perfekt als Vorspeise aber auch bei entsprechend größeren Stücken auch als Hauptspeise eignet.

Rezept Spargelquiche

Für 4 (Hauptspeise) oder 8 Personen (Vorspeise)
28cm Springform

Zutaten:

Teig:

350 gr Mehl Typ 550
150 ml warmes Wasser
50 ml Olivenöl
20 gr frische Hefe
30 gr geriebener Parmesan
1 TL Salz
1/2 TL Zucker
Butter zum Einfetten der Form

Füllung:

700 gr grüner Spargel (auf Frische achten)
3 Eier (L)
150 ml Sahne
125 gr Crème Fraiche
50 ml Milch
70 gr geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Speckwürfel (optional für Nicht Vegetarier –> macht die Quiche noch würziger)

Zubereitung:

  1. Im ersten Schritt wascht Ihr den Spargel und schält das untere Drittel. Am unteren Ende schneidet Ihr 4-5 mm ab. Ihr wollt in Eurer Spargelquiche schließlich keine Spelzen oder leicht holzige Stücke vom unteren Teil der Stange.
  2. Danach reibt Ihr die 100 gr Parmesan Käse für den Teig und die Füllung in zwei separate Schälchen (im weiteren Verlauf nicht vertauschen 😉 ).
  3. Gebt das Mehl in eine Rührschüssel, bildet in der Mitte eine kleine Mulde und gebt dort die frische Hefe in kleinen Stücken hinein. Dann den Zucker darüber streuen und ca. die Hälfte des lauwarmen Wassers hinzugeben. Mit einem Löffel etwas Mehl einrühren und diesen Vorteig 15 Minuten an einem  warmen Ort ruhen lassen.
  4. Nach der ersten Ruhephase gebt Ihr das restliche lauwarme Wasser, den geriebenen Käse für den Teig, das Olivenöl und das Salz hinzu. Alle Zutaten in der Rührschüssel kurz mit den Knethaken des Handmixers verrühren und dann mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Die Teigkugel abdecken und nochmal 30 Minuten ruhen lassen.
  5. Den gegangenen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Er muss recht dünn sein und 3-4 cm Rand in der 28er Springform ergeben. Sofern der Rand zu hoch wird, dann schneidet lieber etwas Teig weg. Der Hauptdarsteller soll schließlich die Füllung der Spargelquiche sein.
  6. Sofern Ihr Speckwürfel verwenden wollt, dann bratet diese kurz bei hoher Hitze an und gebt diese auf ein Zewa Tuch.
  7. Blanchiert den Spargel 2 Minuten in kochendem, gesalzenen Wasser (ohne die Köpfe) und nehmt ihn direkt nach den zwei Minuten aus dem Topf.
  8. Jetzt ist es Zeit, den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorzuheizen.
  9. Die Zutaten für die Füllung gebt Ihr in einen Mixbecher und vermengt alles mit dem Mixstab. Eure Spargelquiche soll ja schön würzig werden. Daher gut mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  10. Im nächsten Schritt belegt Ihr den Teigboden mit den Spargelstangen (den Kopf immer abwechselnd -> es soll ja schließlich jedes Stück auch Köpfe enthalten) und dann ggf. die Speckwürfel darüber verteilen.
  11. Jetzt gießt Ihr gleichmäßig die Füllung der Spargelquiche in die Form und legt die restlichen Stangen, und zu Dekozwecken auch ein paar Tomatenhälften in die Springform.
  12. Jetz für 30 Minuten in den Backofen schieben, dann kurz herausholen und noch eine Handvoll geriebenen Parmesan auf der Spargelquiche verteilen und nochmal 5 Minuten backen. Fertig!

Aus meiner Sicht schmeckt die Quiche aufgewärmt (aus dem Kühlschrank oder der Gefriertruhe) noch besser da der Teig dann noch knuspriger wird.
Habt Ihr schon mein Rezept „Spargel im Pergamentpäckchen“ ausprobiert?

Print Friendly, PDF & Email