Draußen ist es kalt! Zeit für eine wärmende Tomatensuppe. Diese wärmt nicht nur wegen der Herdhitze sondern auch aufgrund der explosiven Zutaten. Darüber hinaus ist der große Vorteil, dass Ihr diese Vorspeise in 20 Minuten fertig zubereitet habt. Also, ran an die Suppenkellen!

Die Zutaten sind durchaus etwas exotisch. Warum keine frischen Tomaten? Erstens ist im Januar keine Tomatensaison und darüber hinaus schmecken die Tomaten hierzulande relativ wenig nach Tomate. Dann nehmen wir doch lieber südeuropäische Sonnentomaten in der Dose. Nicht wundern…das mit der Aprikosenmarmelade ist kein Schreibfehler! 😀 Sie bringt etwas süße Fruchtigkeit in die Suppe.

Rezept Tomatensuppe

für 4 Personen (als Vorspeise)

Zutaten:

400 gr passierte Tomaten mit Kräutern
250 ml Gemüsefond im Glas
250 ml Sangrita Picante Tomatensaft
50 ml Orangensaft
1 rote Paprikaschote
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Aprikosenmarmelade
1 TL Oregano (getrocknet)
Salz
Chilipulver, Peri Peri, Tabasco (entweder alternativ oder summarisch – je nach Geschmack!)
Basilikum und/oder Crème Fraiche Kräuter für das Topping

Zubereitung:

  1. Die Paprika und die Zwiebel klein würfeln und den Knoblauch in einem Knoblauchschneider zerkleinern.
  2. Diese 3 Zutaten bratet Ihr mit dem Olivenöl in einem Suppentopf 3-4 Minuten an.
  3. Danach gebt Ihr den Gemüsefond, den Orangensaft, den Tomatensaft und die passierten Tomaten hinzu.
  4. Oregano, die Aprikosenmarmelade und etwas Salz in den Topf geben und gut umrühren.
  5. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Danach den Topfinhalt mit dem Pürrierstab bearbeiten bis sich keine Paprikastücke mehr in der Suppe befinden.
  6. Jetzt kommt das Spannende: Probieren! Wenn Ihr den Sangrita Picante verwendet habt, dann dürfte die Schärfe für viele schon reichen. Die Furchtlosen nehmen Peri Peri oder Chilipulver. Aber übertreibt es nicht – es soll ja nach wie vor eine Tomatensuppe werden.
  7. Nochmal kurz köcheln und umrühren.
  8. Vor dem Servieren noch einen Klecks Crème Fraiche und/oder ein paar Blätter Basilikum auf die Suppe geben.
Print Friendly, PDF & Email