Diese herrlichen Marmeladenplätzchen (auch Terrassenplätzchen) sind mein diesjähriger Beitrag zu Weihnachten. Sie haben sich qualifiziert, in meine All-Time-Favorites im Bereich Weihnachtsgebäck aufgenommen zu werden. Dieser feine Mürbeteig und dazwischen lecker fruchtiger Johannisbeergelee. Versteckt Eure Plätzchendose gut!! Apropos Plätzchendose – Tipps zur richtigen Plätzchenaufbewahrung.

Rezept Marmeladenplätzchen

ca. 36 Stück

Zutaten:

125 gr kalte Butter
75  gr feiner Zucker
250 gr Mehl (Typ 405)
1 TL Zimt
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
1 Ei (M)
200 gr Johannisbeergelee (Empfehlung: Landliebe – schmeckt toll und ist im 200 gr Glas)
Puderzucker zum Bestäuben der Oberteile

Ausstechform mit Einsatz (s.Fotos) bzw. eine größere Ausstechform und eine kleine für die Oberteile
Spritzbeutel mit relativ kleiner Tülle/Auslass (der Gelee wird ja erwärmt und dadurch recht flüssig)

Zubereitung:

  1. Zuerst gebt Ihr die Butterstückchen, Zucker, Vanillezucker, Zimt und das Ei in eine Rührschüssel. Diese Zutaten vermengt Ihr kurz mit den Knethaken des Handmixers bevor Ihr die Zutaten mit den Händen möglichst schnell zu einem glatten Teig verknetet. Den Teig für die Marmeladenplätzchen plattdrücken, in Klarsichtfolie einschlagen und eine Stunde im Kühlschrank lagern.
  2. Dann nehmt Ihr die Hälfte des Teiges (Rest wieder in den Kühlschrank) und rollt diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche relativ dünn aus (max. 2 mm).
    Wenn der Teig recht dünn ist, dann passt das geschmackliche Verhältnis zwischen Teig und Marmelade besser!
  3. Den Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. Im Anschluss stecht zunächst die Unterteile der Marmeladenplätzchen aus und mit der zweiten Hälfte des Teiges die Oberteile. Gegen Ende des Ausstechens immer mal durchzählen damit Ihr von beiden Teilen die gleiche Anzahl habt!
  5. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Sie sollten leicht hellbraun werden. Die Oberteile der Marmeladenplätzchen separat auf ein Plätzchengitter legen und direkt mit Puderzucker relativ großzügig bestäuben. Achtung:  Wenn die Plätzchen mit der Marmelade erstmal zusammengesetzt sind, dann ist das Bestäuben nicht mehr sinnvoll möglich!
  6. Alles gut auskühlen lassen.
  7. Daraufhin erwärmt Ihr in einem Topf den Gelee sodass er etwas flüssiger wird. Mit einem Pinsel oder Teelöffel bestreicht Ihr die Unterteile der Marmeladenplätzchen und setzt dann vorsichtig ein Oberteil darauf.
  8. Zum Schluss füllt Ihr die restliche Marmelade in den Spritzbeutel (die Marmelade sollte noch erwärmt aber nicht zu flüssig sein) und füllt die Aussparungen der Oberteile mit Marmelade auf. So bekommen die Plätzchen noch mehr Geschmack.

Tipp: Am besten schmecken die Plätzchen nach ca. einer Woche in der Blechdose weil dann der Teig etwas durchgezogen sind. Die Plätzchen schmecken dann schön saftig und aromatisch. Frohe Weihnachten!

Print Friendly, PDF & Email