Herrlicher Glühweinduft liegt in der Luft! Aber weit und breit keine Tasse zu sehen. Dann müssen das meine beschwipsten Glühweinschnitten sein, die den guten Stoff sowohl im Teig als auch im Zuckerguss beinhalten. Aber keine Angst: Ihr dürft nach dem Plätzchengenuss noch Auto fahren 😉

Rezept Glühweinschnitten

ca. 100 Stück

Zutaten:

Teig:
250 gr weiche Butter
125 gr feiner Zucker
250 gr Mehl (Typ 405)
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
4 Eier (M)
2 TL Backpulver
150 gr Vollmilch-Schokolade
125 ml guter Winzer Glühwein (nicht den billigen Fusel)

Glasur:
250 gr Puderzucker
4-5 Esslöffel guter Winzer Glühwein
100 gr gehackte Mandeln

Zubereitung:

  1. Die Vollmilch Schokolade relativ fein raspeln (siehe Foto).
  2. In einer Rührschüssel vermengt Ihr für den Teig der Glühweinschnitten Butter, Zucker, Vanillezucker und die Eier mit den Quirlen des Handmixers (oder mit der Küchenmaschine).
  3. Den Backofen könnt Ihr jetzt schon auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Belegt ein Backblech mit Backpapier. Wenn Ihr etwas höhere Glühweinschnitten bevorzugt, dann nehmt z.B. das Fettauffangblech. Es hat etwas weniger Grundfläche, aber dafür ist der Rand etwas höher.
  4. Danach siebt Ihr das Mehl und das Backpulver zu der Teigmasse, gebt die Raspelschokolade und den Glühwein hinzu. Alle Zutaten mit dem Mixer nochmal gut zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Den Teig gießt Ihr auf das vorbereitete Backblech und streicht die Masse mit einer Palette eben.
  6. Jetzt kommt das Backblech auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten in den Backofen. Nach der Backzeit prüft sicherheitshalber ob der Teig durchgebacken ist (Holzstäbchenprobe). Dann lasst Ihr die Teigplatte auf dem Backblech gut auskühlen.
  7. Dann röstet Ihr die gehackten Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun. Achtung: unbedingt beaufsichtigen und sofort in eine Porzellanschüssel geben wenn die Mandeln fertig sind. Sie werden sonst zu dunkel wenn Ihr sie in der Pfanne lasst.
  8. Im nächsten Schritt verrührt Ihr für die Glasur den Puderzucker mit dem Glühwein und verstreicht diese gleichmäßig auf der Teigplatte.
  9. Unmittelbar danach bestreut Ihr die Glühweinglasur mit den abgekühlten, gerösteten Mandeln.
  10. Nach ca. einer Stunde Trocknung schneidet Ihr zunächst die Ränder von der Teigplatte ab. Je nach gewünschter Größe schneidet Ihr jetzt vorsichtig Eure Glühweinschnitten mit einem sehr scharfen Messer. Ich finde kleine Quadrate am handlichsten und schönsten (ca. 1,5 x 1,5 cm). Das Messer ggf. nach jedem Schnitt kurz mit einem Zewa säubern.
  11. Wenn die Glühweinschnitten komplett ausgekühlt und die Glasur fest ist, dann stapelt die Plätzchen lagenweise (dazwischen Backpapier) in eine gut schließende Blechdose (Plätzchenaufbewahrungstipps). So bleiben Eure Glühweinschnitten schön saftig.

Nach getaner Arbeit könnt Ihr die knapp 625 ml übrig gebliebenen Glühwein erwärmen und trinken!!!

Print Friendly, PDF & Email