Steht Eure nächste Sommerparty an? Sucht Ihr noch nach einem fruchtig erfrischenden Getränk, das lecker schmeckt und vom Alkoholgehalt die Gäste nicht direkt wegballert? Dann ist meine Erdbeer-Rhabarber-Bowle ein toller Aperitif, der nicht nur gut schmeckt sondern auch noch äußerst attraktiv aussieht. Und das Beste: die Gäste können sich die Bowle per Drink Dispenser selber nachzapfen….und das werden sie auch tun!

Rezept Erdbeer-Rhabarber-Bowle

Zutaten:

1 Liter Prosecco
1 Liter Granini Rhabarbersaft
0,75 Liter Weißwein (z.B. Sauvignon Gris)
0,5 Liter Schweppes Russian Wild Berry
1 Pck Zitronensäurepulver (steht im Supermarkt in der Nähe vom Gelierzucker)
2 Pck Vanillezucker
ggf. weißer, feiner Zucker
2 Limetten
500 gr Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Erdbeeren klein würfeln und die Hälfte in das Bowlengefäß geben und die andere Hälfte gebt Ihr als Garnitur in einem extra Schälchen neben die Bowle (wenn Ihr einen Drink Dispenser mit Zapfhahn benutzt; bei einem offenen Gefäß könnt Ihr alle Erdbeeren in das Bowlengefäß geben). Die extra Erdbeeren sind dann nicht mit Alkohol durchzogen, was aber den fruchtigen Charakter der Bowle hervorhebt und aus meiner Sicht keinen Nachteil darstellt.
  2. Den Vanillezucker und das Zitronensäurepulver streut Ihr über die Erdbeeren und bedeckt die Früchte mit dem Weißwein.
  3. Diese Mischung lasst Ihr im Kühlschrank ein bis zwei Stunden durchziehen.
  4. Kurz vor dem Servieren füllt Ihr den gut gekühlten Prosecco, den Rhabarbersaft und den Schweppes Wild Berry  in den Dispenser. Die Schweppeslimo ist so extrem mit Kohlensäure versetzt, dass sie so neben dem Geschmack auch die durch den Saft und Wein entschärfte Kohlensäure des Prosecco wieder etwas aufpäppelt. Clever, oder ?? 😀
  5. Als letztes fügt Ihr die in Scheibenviertel gestückelten Limetten und eine Handvoll Eiswürfel hinzu. Es macht mehr Sinn, in jedes Bowlenglas einen Eiswürfel zu geben. Die Eiswürfel im Bowlengefäß schmelzen relativ schnell und verwässern die Bowle nur.
  6. Jetzt das Gebräu abschmecken, ggf. noch etwas Zucker hinzugeben und umrühren. Fertig.
Print Friendly, PDF & Email