Die Kaffeetafel soll angerichtet werden. Tee, Kaffee – alles da. Nur ein leckerer Kuchen fehlt? Dann probiert doch mal diese leckere Apfeltorte mit Calvados und einer verführerischen Mandelkruste. Da wird Euch so warm um das Herz, dass Ihr die Heizung abstellen könnt!

Einen kleinen Exkurs zum verwendeten Elstar Apfel findet Ihr hier.

Rezept Apfeltorte mit Mandelkruste

Springform 26cm

Zutaten:

Teig:
175 gr weiche Butter
175 gr feiner Zucker
250 gr Mehl
3 Eier M
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
1 TL Backpulver
2 TL Zimt
1 Prise Salz
5 EL Calvados

Füllung/Topping:
4 große Äpfel (entkernt und geschält ca. 750 gr.)
50 gr Butter
40 gr Zucker
70 gr Mandelplättchen
1 Ei (M)
Calvados

Zubereitung:

  1. Im ersten Step hantieren wir direkt mit Alkohol 😉 Zunächst schält Ihr die Äpfel und  zerkleinert sie dann mit einem Apfelschneider (z.B. von Gefu) oder mit dem Messer in ca. 16 Scheiben. Ca. 1/3 der Apfel würfelt Ihr im Anschluss klein und separiert sie in einer extra Schüssel. Dann die Calvados Flasche öffnen und – nein, nicht trinken – begießt beide Apfelstücke mit dem guten Stoff. Kurz umrühren….alle 5 Minuten nochmals umrühren.
  2. Für den Rührteig schlagt Ihr die Butter, den Zucker und den Vanillezucker mit dem Handmixer mindestens 5 Minuten schön schaumig und gebt dann nach und nach die 3 Eier hinzu.
  3. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz und rührt es nach und nach in die Teigmasse ein. Dann fügt die 5 TL Calvados und den Zimt hinzu und verrührt alles mit dem Handmixer bis Ihr einen homogenen Teig habt. Dieser ist etwas klebrig…daher habe ich auch nicht die Küchenmaschine zum Rühren genommen.
  4. In die mit Backpapier ausgelegte Springform streicht Ihr möglichst gleichmäßig die Hälfte des Teiges. Nicht verzweifeln weil der Teig so klebrig ist 😉
  5. Den Ofen auf 150 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  6. Jetzt trennt Ihr die ganz klein gewürfelten Äpfel mit einem Sieb vom überschüssigen Calvados (die Durstigen stellen ein Glas darunter!) und verteilt Sie auf der ersten Lage Teig in der Springform. Darauf verstreicht Ihr die zweite Hälfte vom Teig. Auf die oberste Etage legt Ihr kreisförmig die Apfelscheiben.
  7. Die Apfeltorte wird nun 35 Minuten auf der zweiten Schiene von unten gebacken.
  8. 10 Minuten vor Ablauf der Backzeit erhitzt Ihr die 50 gr Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und mischt den Zucker und die Mandeln unter. Von der Herdplatte nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Dann rührt Ihr das Ei in die Masse ein (bitte kein Spiegelei daraus machen!!)
  9. Nach den 35 Minuten Backzeit die unvollendete Apfeltorte aus dem Ofen nehmen und die Temperatur im Ofen auf 175 Grad erhöhen. Dann die Butter-/Zucker-/Mandel-/Eimasse gleichmäßig auf der Torte verteilen.
  10. Die Apfeltorte weitere 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Habt immer ein Auge im Ofen….wenn der Kuchen schon früher goldbraun ist, dann einfach mit Backpapier abdecken.

Der Kuchen schmeckt frisch (aber gut abgekühlt) am besten. Als ob das Prachtstück nicht schon genug gesunde Zutaten hätte – ein Tupfer Zimtsahne on top geht immer.

Ihr könnt die Apfeltorte 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren. In beiden Fällen kurz, bzw. beim Einfrieren etwas länger, bei 150 Grad im Ofen aufbacken. Dann wird die Apfeltorte wieder schön locker und oben knusprig.

Print Friendly, PDF & Email